Funksystem für den Bestandsbau

Elektroinstallation einfach nachrüsten mit Gira eNet

Das intelligente Haus und seine zentrale Bedienung daheim und per Smartphone von unterwegs aus stehen hoch im Kurs. Eine Vernetzung und clevere Funktionen der Gebäudeautomation sorgen im Neubau quasi unsichtbar im Hintergrund schon lange für mehr Komfort, höhere Sicherheit und ein optimales Energiemanagement. Für den stetig wachsenden Renovierungs- und Modernisierungsmarkt gibt es jetzt eine neue elegante Lösung: das bidirektionale Funksystem Gira eNet.

Mit Gira eNet können intelligente Anwendungen schnell, sauber und kostengünstig nachgerüstet werden – ohne Wände aufstemmen und neue Kabel verlegen zu müssen. Es ist nachträglich deutlich einfacher montiert als jede leitungsgebundene Installation. Praktisch ist Gira eNet auch für Mietwohnungen, denn die Komponenten lassen sich problemlos demontieren und in der neuen Wohnung oder im Haus wieder installieren. Da die Komponenten updatefähig sind und sich das System jederzeit ergänzen lässt, ist es flexibel und zukunftssicher.

Zahlreiche Funktionen können mit Gira eNet praktisch per Funk realisiert werden, etwa Licht schalten und dimmen oder komplette Lichtszenen abrufen. Auch eine zentrale Bedienung der Jalousien ist möglich. Gesteuert wird Gira eNet über Wand- und Handsender. Die Gira eNet Funk-Wandsender können durch ihre flache Bauweise direkt auf glatte Flächen wie Glas geklebt werden. Weil sie batteriebetrieben sind, benötigen sie keine Stromleitung und lassen sich überall montieren. Die Funk-Handsender ermöglichen eine mobile Bedienung der Haustechnik innerhalb der eigenen vier Wände.

Der Fernzugriff lässt sich realisieren in Verbindung mit dem Mobile Gate oder dem Gira eNet Server. So können die Funktionen auch elegant via Smartphone, Tablet oder Computer abgerufen werden – über LAN, WLAN oder das Internet, also auch unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsort. Dank selbsterklärender Icons und einfacher Stichworte auf dem Gira Interface ist die Bedienung intuitiv und kinderleicht. Mit einem Klick kann man so ganze Lichtszenen schalten, einzelne Leuchten dimmen oder die Jalousien im gesamten Haus herunterfahren. Mit dem Gira eNet Server lassen sich zudem verschiedenste intelligente Systemfunktionen nutzen.

Die Visualisierung eröffnet dem Anwender über die Anzeige- und Bedienfunktionen hinaus weitere Möglichkeiten: Zeitschaltfunktionen lassen sich einfügen und ändern sowie Anwesenheitssimulationen aufzeichnen und während der Urlaubszeit abspielen. Sinnvoll ist zudem die Kontrolle des Energieverbrauchs: Funk-Energiesensoren erfassen die Verbrauchswerte der Geräte, der Gira eNet Server visualisiert die Daten, wertet sie aus und der Nutzer kann seinen Verbrauch aufgrund dieser Angaben optimieren.

Gut zu wissen: eNet wurde als Branchenstandard entwickelt, dem sich künftig auch weitere Kooperationspartner anschließen können. Zudem ist der Energieeigenbedarf aller eNet-Komponenten im Standby-Betrieb minimal und sie erfüllen damit auch die neusten EU-Richtlinien.

 

Gira eNet kommt ohne die Verlegung neuer Kabel und damit ohne das Aufreißen der Wände aus und ist damit bestens geeignet für die Modernisierung oder Renovierung. Vor allem im Bestand werden intelligente Anwendungen mit dem bidirektionalen Funksystem Gira eNet schnell, sauber und kostengünstig nachgerüstet.

 

 

 

Batteriebetriebene Funk-Wandsender können unabhängig von Netzanschlüssen ganz bequem genau dort platziert werden, wo Schalter oder Taster benötigt werden – ob mit Schrauben fest an einer Wand montiert oder einfach per Klebestreifen auf glatte Flächen wie zum Beispiel Glasscheiben aufgebracht.